Arzt im Beratungsgespräch mit einer Patientin

Sculptra Liquid Facelift Stuttgart, SOHO KLINIK

SCULPTRA® - Das Liquid Lifting

Anregung der körpereigene Kollagenbildung - straffe Haut

Fakten zur Sculptra®-Behandlung
Behandlungsareale: Gesicht, Hals, Dekolleté, erschlaffte Hautpartien, Gesäß
Ziel: Reduzierung von Hautfalten, Straffung eingefallener Wangen und Gesichtspartien, Korrektur von unschönen Veränderungen der Gesichtskontur, Lifting erschlaffter Haut, Kollagen-Booster
Kosten: ab 650 Euro Erstbehandlung,  550 Euro Folgebehandlung
Experten: Dr. med. Johannes Schmitt, Dr. Wolfgang Vetter
Behandlungs-Art Unterspritzung, minimalinvasiv
Wirkungsdauer: bei Einhaltung des empfohlenen Therapieplans dauerhaft
Therapieplan: Grundtherapie mit einer Behandlungssequenz von 2 bis 3 Behandlungen im Abstand von 6-8 Wochen, danach halbjährliche bis jährliche Auffrischung (eine Behandlung)
Behandlungsdauer 30 - 40 Minuten
Wirkungsweise: keine Sofortwirkung, sondern Stimulanzwirkung zur Neubildung von Kollagen. Somit langsam einsetzender Lifting- und Hautstraffungseffekts durch Aufbau hauteigenen Kollagens über mehrere Wochen. Daher benötigt es Zeit, bis das Endergebnis sichtbar wird. Hier ist Ihre Geduld gefragt.
Gesellschaftsfähig kleine Rötungen und Schwellungen verschwinden kurze Zeit (Minuten) nach der Behandlung
Nachsorge: 5 x 5 Minuten am Tag über 5 Tage eine kräftige Massage der unterspritzten Bereiche, um Glaukombildung zu vermeiden.
Arbeitsfähig: sofort
Sport: ab Tag 1 nach der Behandlung

 

Sculptra: Auch wenn wir in Ernährung, Sport, gesunde Lebensweise, kosmetische Hautbehandlungen und Pflegeprodukte viel Geld investieren ist uns am Ende des Tages klar: den Alterungsprozess der Gesichtshaut können wir damit nicht aufhalten. Der Alterungsprozess bedingt, dass die Haut im Laufe des Älterwerdens und der Veränderung des Hormonhaushalts an Spannkraft verliert. Schädliche Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Abgase, Stress, der Genuss von Alkohol, Nikotin und Kaffee tun ihr übriges und schädigen unsere Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolleté zusätzlich.

Das Hautgewebe verliert an natürlichem Volumen, trocknet aus, erschlafft und bildet unschöne Fältchen und Falten. Die Haut besteht aus reißfesten Kollagenfasern und der Dermis (Lederhaut), die an Elastizität verlieren. Das körpereigene Kollagen wird nach und nach vom Körper in geringeren Mengen produziert. Das Hautgewebe wird schlaffer. Wenn Sie die Haut Ihrer Wangen zwischen die Finger nehmen, können Sie die Haut von den Wangen wegziehen. Das Liquid Lifting mit Sculptra® gleicht diesen Mangel aus regt in den Unterhautzellen die Produktion eigenen Collagens an.

Deutsche Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie
Partner JOY Programm für MOTIVA Brustimplantate
Hervorragende Bewertungen bei ProvenExpert
Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
in Stuttgart auf jameda

Wie hilft Ihnen die Behandlung mit Sculptra®?

Unmittelbar nach der Injektion von Sculptra® verschwinden Falten und Volumendefekte im Gewebe und eine sofortige Verbesserung ist sichtbar. In den ersten Tagen nach der Behandlung werden die Verdünnungskomponenten in Sculptra® durch das Gesichtsgewebe zunächst absorbiert und Ihre Falten und Volumeneffekte werden wieder etwas deutlicher zum Vorschein treten.

Danach beginnt Sculptra® die Bildung neuen körpereigenen Kollagens anzuregen. Das Bindegewebe wird sanft wieder aufgebaut und die Konturdefekte ausgeglichen. Nach ca. 6 Wochen wird eine Verbesserung erkennbar sein. Bei größeren Volumendefiziten bzw. Defekten sind weitere Behandlungen notwendig.

Warum empfehlen Experten bei Behandlung von Alterserscheinungen an der Haut Sculptra®?

Die Antwort auf diese ist einfach: mit Sculptra® kann der Alterungsprozess der Haut aufgehalten werden. Jedes Hautareale, das vom Volumenverlust betroffen ist, kann behandelt werden. Der Unterschied zu herkömmlichen Fillern ist, dass Ihre Haut durch die Sculptra®-Behandlung nicht physisch aufgefüllt wird. Anschauliche (negative)  Beispiel bei unsachgemäßer Unterspritzung sind immer die Schlauchbootlippen, die Schimpansen-Oberlippen und Ken-Wangen. Sculptra®  stimuliert hingegen die hauteigene Kollagenproduktion und gibt so der Haut ihre Elastizität wieder zurück und liftet die Haut sanft.

Behandlungsareale für SCULPTRA®

  • Leichte bis tiefe Falten im Bereich zwischen Nasenflügel und Mundwinkel [Nasolabialfalte]
  • Falten an den Mundwinkeln [Mundwinkelfalte]
  • Kinnfalten
  • der Volumenverlust im Bereich des Jochbogens
  • Straffung der unteren Partien im Gesicht [Liquid-Lifting]
  • Falten am Hals und Dekolleté
  • eingefallenen Wangen und Bereichen
  • Korrektur von Konturveränderungen
  • Narben und Aknenarben
  • Alle Areale bei denen die Spannkraft der Haut nachlässt.

Für welche Falten eignet sich SCULPTRA® nicht?

Sculptra® eignet sich nicht für mimische Falten wie Stirnfalten, Zornesfalte Augenfältchen und Oberlippenfältchen. Lippen und Nase sind ebenfalls keine Anwendungsbereiche für Sculptra®

Studienlage zu SCULPTRA®

In mehr als 20 Studien mit insgesamt 4000 Patienten konnte das gute Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von SCULPTRA® und die hohe Patientenzufriedenheit gezeigt werden: Valantin MA, Aubron-Olivier C, Ghosn J et al. Polylactic acid implants (New-Fill) to correct facial lipoatrophy in HIV-infected patients: results of the open-label study VEGA. AIDS. 2003:17: 2471-2477. et al. HIV Med. 2004; 5: 82-7., Humble G, Mest D. Soft tissue augmentation using Sculptra®. Facial Plast Surg 2004; 20: 157-63. Narins RS, Baumann L, Brandt FS et al. A randomized study of the efficacy and safety of injectable poly-L-lactic acid versus human-based collagen implant in the treatment of nasolabial fold wrinkles. J Am Acad Dermatol. 2010; 62: 448-62.

Folgende Ergebnisse dieser Studien können festgehalten werden:

  • Der sichtbare Aufbaueffekt nach einer SCULPTRA®-Therapie hält bis zu 2 Jahre an
  • 80 % der Patienten haben nach 25 Monaten ihre Ergebnisse als »gut bis hervorragend« befunden
  • 86 % der Prüfärzte bestätigen eine generelle Verbesserung der Hautbeschaffenheit nach 25 Monaten
  • Gute Verträglichkeit innerhalb der 25-monatigen Studiendauer

Hintergrundwissen zur Alterung des Gesichts

Deutlich sichtbar verändert sich unser Hautbild. Haut, Fett, Muskeln und Knochen verändern Ihre Struktur. Die Veränderung in der einen Gewebeschicht zeigt Ihre Auswirkung auch auf die anderen Gewebeschichten.
Wir nehmen folgende Veränderung an unserer Haut wahr:

  • Dünnere Haut
  • Trockenere Haut
  • Weniger elastische Haut
  • Mehr Falten und weniger Spannkraft
  • Elastizitätsverlust

Das Kollagen spielt bei der Beschaffenheit der Haut nach Expertenmeinung eine zentrale Schlüsselrolle im Alterungsprozess. Im Laufe des Älterwerdens und der damit einhergehenden Hautalterung wird die Dermis (Lederhaut) produziert Ihr Körper immer weniger Kollagen. Die Dermis wird durch den Verlust von Kollagen immer dünner.
Dies vermindert die Fähigkeit der Haut Elastin und Hyaluronsäure einzulagern, die Spannkraft lässt somit nach. Ihre Haut verliert die Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern.

Abbau der Gesichtsknochen

Mit dem Älterwerden verändert sich die Form und Größe Ihrer Knochen deutlich. Hiervon sind nicht nur Ihr Rücken, Ihre Arme und ihre Beine betroffen, sondern auch Ihr Kopf. In der relativen Dynamik der Knochenexpansion und der Knochenresorption geschieht eine Veränderung. Die Resorption der Knochen (Knochenschwund) führt zu einem biometrisch messbaren Volumenverlust. Wenn dem Gewebe und der darüberlegenden Haut die strukturelle Unterstützung durch die Knochen immer mehr fehlt, zeigen sich deutliche Veränderung in den Schichten des darüberlegenden Gewebes und der Haut. Sie sehen dies im Spiegel heute oder eines Tages in Form von eingefallenen Schläfen, Wangen, eine hängende Oberlippe, tiefer liegende Augen eine unscharfe Kinnlinie, herabhängende Mundwinkel etc.

Gesichtsfettgewebe – Verlust und Umverteilung

Das oberflächliches und das tiefe Gesichtsfettgewebe bildet in sich keine durchgängigen, einheitlich und zusammenhängende Strukturen, sondern besteht vielmehr aus verschiedenen anatomischen, geschlossenen Einheiten (Kompartimente). Diese Kompartimente verändern sich im Laufe des Alterungsprozesses nicht gleichmäßig. In der Folge kommt es zu Veränderungen in verschiedenen Bereichen Ihres Gesichts. Der Verlust an oberflächlichem Hautfett kann, zusätzlich die unschönen Veränderungen Ihrer Gesichtskontur verstärken. Ihre Stirn und Ihre Wangen verlieren an Fett, im Bereich des Kinns bzw. Kiefers werden Sie eine Zunahme des Fettanteils feststellen. Diese Veränderungen führen zu einem Verschwimmen der Gesichtskontoren. In der Regel nehmen wir dies als erstes im Bereich der Kinnlinie war. Zudem werden die verschiedenen Fettbereich im Gesicht in einzeln deutlich sichtbarer und können nicht mehr als einheitliche Schicht optisch wahrgenommen werden, sondern fallen Ihnen unangenehm als getrennte Strukturen in Ihrem Gesicht auf.

Lassen Sie sich von unseren Experten für Sculptra behandeln!

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte addieren Sie 7 und 8.

Ihre Behandler

Dr. med. Wolfgang Vetter, Facharzt für Plastische Chirurgie

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
und Facharzt für Chirurgie

DR. MED. WOLFGANG VETTER

Ihr Spezialist für Sculptra®

Wer sich an den Behandlungsplan hält und sich in Geduld übt, darf sich auf ein schönes Ergebnis freuen. Geduld ist wichtig, da die Kollagenbildung ein vom Körper gesteuerter Prozess ist, der bis zu 8 Wochen dauern wird. Sculptra ® diesen Prozess an. Anhand einer Fotodokumentation ist der Behandlungserfolg schön zu sehen.

Dr. Johannes Schmitt - Leiter der Klinik

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. MED. JOHANNES SCHMITT

Ihr Spezialist für Sculptra®

Nach der Behandlung empfiehlt es sich fünf Tage lang das Behandlungsareal fünf mal täglich für kurze Zeit (5 Minuten) zu massieren, um die Sculptra® Lösung bestmöglich im Gewebe zu verteilen. Sculptra bildt hier zu anderen Unterspritzungsmaterialien eine Ausnahme, bei denen eine Massage ausdrücklich nicht erwünscht ist. Hier ist sie notwendig.

Ablauf

Wie läuft eine Sculptra® Behandlung ab?

  1. TERMINVEREINBARUNG
    Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin zu Sculptra telefonisch unter 0711 57 60 450. Die Beratungsgebühr beträgt einmalig 50 Euro.
  2. BERATUNG
    Dr. Vetter oder Dr. Schmitt beraten Sie ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten, die in Ihrem Fall zum gewünschten Ziel führen können. Sie entscheiden danach, ob Sie eine Sculptra Behandlung durchführen lassen möchten.
  3. FINANZIERUNG
    Sofern Sie Ihre Wunsch-Behandlung durch Unterstützung eines Finanzierungsinstituts realisieren möchten, können Sie sich an Anbieter wie beispielsweise www.medkred.de oder www.medipay.de wenden.
  4. BEHANDLUNGSPLAN + MEDIZINISCHE AUFKLÄRUNG
    Im Vorfeld eine Behandlung mit Sculptra wird der Behandlungszyklus mit 2 - 3 Terminen festgelegt, an denen die Behandlung stattfindet. Verzichten Sie ab eine Woche vor der Behandlung auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente.
  5. AM BEHANDLUNGSTAG
    Hier ist gelten die üblichen Verhaltenshinweise bei Unterspritzungen. Vor und nach der Behandlung werden Fotos gemacht, um den Verlauf des Behandlungserfolges dokumentieren zu können.
  6. NACHSORGE
    Die Nachbehandlung durch eine kräftige Gesichtsmassage führen Sie bis fünf Tage nach der Behandlung fünf mal am Tag für fünf Minuten selbständig zu hause durch. Sinn dieser Nachbehandlung ist die Vermeidung von Granulomen.
  7. ERGEBNIS
    Nach der ersten Behandlungen ist ein Ergebnis in den ersten Tagen sichtbar, verliert aber zunächst durch den natürlichen Abbauprozess an Volumen. Erst dann wird da Kollagen langsam an den behandelten Stellen aufgebaut. Nach ca. 5-6 Wochen ist das erste dezente Ergebnis sichtbar. Eine weitere Behandlung ist dann in der Regel angezeigt.

Was kostet ein Facelifting?

Für den Gesamtpreis eines Faceliftings sind viele Faktoren ausschlaggebend. Die SOHO KLINIK erstellt Ihnen gerne ein individuell auf Sie zugeschnittenes Angebot. Unter 0711 57 60 45-0 erteilt Ihnen das Team gerne eine Preisauskunft.

FAQ Sculptra® Stuttgart

Woraus besteht Sculptra®?

Sculptra® ® besteht aus Poly-L-Milchsäure und ist ein sog. Biostimulator, dessen Wirkung und Verträglichkeit umfassen dokumentiert ist. Der Biostimulator ist Bestandteil von medizinischen Produkten wie Fäden und Implantaten.

Was ist ein Biostimulator?

Stimuiert die Kollagenbildung in der Haut und führt zur Verbesserung der Hautqualität und des Volumens der haut. Falgen werden reduziert, schlaffe Haut gefestigt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Filler-Hyaluron-Behandlung und einer Sculptra®-Behandlung?

Hyaluron-Filler sind Volumenfüllstoffe. Diese verwendet der Experte, wenn vom Patient ein direkter Volumenaufbau gewünscht ist, wie beispielsweise bei den Lippen. Sculptra®® hingegen ist ein Biostimulator. Sculptra®® besitzt die Fähigkeit eine straffende Wirkung im Hautgewebe zu erzielen. Der Volumenaufbau bzw. die Straffung erfolgt nicht unmittelbar, sondern Sculptra®® regt den Kollagenaufbau an, wodurch die Hautfestigkeit und das Volumen durch die Gewebestraffung im Verlauf von Wochen wieder zunimmt. Mit dieser natürlichen und soften Anregung der Kollagenbildung erzielt Sculptra®® natürliche Ergebnisse.

Welche Risiken, Nebenwirkungen gibt es bei Sculptra ?

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Anwendung von Sculptra® sind Ödemen, kleinflächigen Hautblutungen (Bruising), Granulome, Sicht- bzw. Tastbarkeit des Produkts (einschließlich Knötchen und Papeln) sowie Gefäßverschluss.

Es besteht das Risiko von Knötchenbildung (Granulome), wenn die empfohlene Nachbehandlung nicht durchgeführt wird. Um Gramulome zu vermeiden ist, unbedingt die Nachbehandlung nach der Regel 5x5x5 einzuhalten. Die Häufigkeit liegt bei > 0,5%Granulome entstehen 6 bis 24 Monate nach der Implantation und wachsen bis zur Größe einer Bohne, teils mit Hautverfärbungen und Ödemen. Werden sie nicht behandelt verschwinden sie nach 1 – 5 Jahren wieder

Wann darf nicht mit Sculptra® behandelt werden?

  • Bei Krebserkrankungen
  • Bei Einnahme blutverdünnender Medikamente.
  • Wenn aktive lokale Entzündungen oder Infektionen vorliegen
  • Bei Patienten, die anamnestisch über Keloide oder hypertrophe Narben berichten
  • Bei Erkrankungen des Bindegewebes
  • Bei aktiven immunologischen Erkrankungen
  • In der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Im Bereich hyperdynamischer Muskeln

Wie viele Behandlungen sind erforderlich?

Ab 6 Wochen nach der ersten Injektion setzt die Straffung des Gewebes bzw. der Haut ein. In der Regel sieht der Therapieplan drei Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen vor. Weitere Behandlungen hängen davon ab welche Erwartungen der Patient an das Ergebnis stellt. Die meisten Patienten und Patientinnen sind in der Regel nach zwei bis drei Behandlungen mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eine erneute einmalige Behandlung oder Auffrischung mit SCULPTRA®® bietet sich danach alle 6-12 Monate an.

Wie schmerzhaft ist eine Sculptra Behandlung? ?

Ohne den Einsatz von Betäubungscreme ist ein Liquid Lifting eine Behandlung bei der Schmerzen in bestimmten empfindlichen Arealen im Gesicht durchaus auftreten können. Betäubungscreme kann mit der entsprechenden Einwirkzeit das Schmerzempfinden reduzieren bis ausschalten.

Ist die Sculptra- Behandlung mit anderen Behandlungen kombinierbar?

Je nach gewünschten Behandlungsziel ist eine Kombination mit anderen Behandlungen sogar zwingend notwendig.

Wie hoch sind die Kosten bei Liquid Facelift mit Sculptra in Stuttgart?

Die Kosten für die erste Sculptra-Behandlung (ein Vail) liegen bei 650 Euro. Abhängig von der notwendigen Menge an Material und dem gewünschten Behandlungsergebnis variieren die Preise, die unsere Patientinnen und Patienten entrichten. Vor der Behandlung steht die Beratung. Dr. Schmitt wird Sie über die Möglichkeiten des Liquid Liftings und die genauen Kosten in Ihrem Fall informieren.

Welche Form der Nachbehandlung ist besonders zu beachten?

Massieren Sie in den ersten 5 Tagen täglich 5 mal für 5 Minuten kräftig in kreisenden Bewegungen die behandelten Hautareale. („5x5x5-Regel“). Meiden Sie Sonnen- und UV-Licht bis sich Schwellungen und Rötungen zurückgebildet haben.

 

Magazin
Menü
SOHO KLINIK Stuttgart

SOHO KLINIK | Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Immenhofer Straße 21, 70180 Stuttgart

+49 (0)7 11 – 57 60 450

Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ich möchte eine Preisanfrage stellen

0711 57 60 45-0
E-Mail
Anfahrt